Finde zu dir selbst

Ein Teil des Gartens ist für Meditation und Stille abgegrenzt. Hier befindet sich ein besonderer Baum, der „Bodhi Baum“ „Ficus religiosa“ oder „Pappelfeige“ genannt wird. Für Buddhisten ist dies ein heiliger Baum, denn unter einem solchen Baum wurde Siddharta Gautema vor ca. 2500 Jahren erleuchtet und zum „Buddha“. Vielleicht können auch Sie hier an diesem Platz, unter diesem Baum die Energie und Klarheit spüren, die Ihnen dort zuteilwerden kann. Auf jeden Fall können Sie hier alle Sorgen und Probleme loslassen und den Baum für Meditation oder Rituale nutzen.

Unsere Meditationsleiter

                                                                   Buddhistischer Mönch, 

                                                                   Chandawimala Thero

Lahiru Haduwa


Der Weg zur Zufriedenheit

Was bedeutet spirituell?

Eine geistige Entwicklung unter Anleitung einer Religion oder Philosophie.

 

Wofür braucht man Spiritualität?

Um glücklich und zufrieden zu sein. Durch Spiritualität wird das Verständnis für die Lebensthemen und deren Zusammenhänge verbessert. Der Umgang damit verändert sich, Achtsamkeit und Konzentration werden aufgebaut.

 

 

Welcher spirituelle Weg ist geeignet?

Wir können sehr glücklich darüber sein, dass wir als Menschen in diese Welt geboren sind, als das am höchsten entwickelte Lebewesen in diesem Universum. Der Mensch hat mehr Denkkraft als andere Lebewesen, deswegen sind wir geeigneter, diesen Prozess für unsere spirituelle Entwicklung zu nutzen. Um einem spirituellen Weg zu folgen muss man einen Grund dafür haben, beispielsweise den Wunsch nach Glück und Zufriedenheit. Da Menschen unterschiedliche Wünsche haben, sind auch für jeden Menschen verschiedene, individuell passende spirituelle Wege möglich, die von religiösen oder philosophischen Meistern und Lehrern gelehrt werden.



Meditation, besondere Rituale oder Zeremonien: Was Sie bei uns erleben können

Warum meditiert man?

Es gibt viele Meditationsrichtungen und Methoden, aus unterschiedlichen esoterischen, religiösen oder philosophischen Richtungen, die mit unterschiedlichen Zielen verbunden sind.

Vor dem Meditieren sollte man wissen, was man damit erreichen möchte, welches Ziel man hat.

 

Kann jeder Mensch meditieren?

Meditieren ist ein Talent oder eine Gabe, die man im Leben bekommt oder die man im Laufe des Lebens aufbaut, egal, in welcher Art man meditiert. Zur Buddhistischen Meditation benötigt man Offenheit sowie eine gute, klare und saubere Denkkraft. 

 

Welche Meditation kann ich im Amandro lernen?

Hier bieten wir Meditationen nach der Lehre Buddhas an. Diese Form ist mit viel Praxisarbeit verbunden. Es beginnt bei der alltäglichen Zufriedenheit und führt am Ende hin zur Auflösung von Leiden. Buddhistische Meditation ermöglicht, die eigenen Fehler zu erkennen, die zum Leiden geführt haben, sowie das Auflösen der eigenen Negativität und Unzufriedenheit. Falls Sie Interesse haben die wunderbare Meditation kennenzulernen, teilen Sie uns dies bitte bei Ihrer Buchung mit.

 

Warum führt man Rituale durch?

Ähnlich wie bei der Meditation gibt es auch verschiedene Arten von Ritualen auf der Welt, die mit verschiedenen Zielen verbunden sind. Ein buddhistisches Ritual unterstützt Menschen darin, irgendwann, eines Tages, den richtigen Weg zu finden, der zum Auflösen des Leidens führt. Das Ziel ist dabei, die sogenannten vier „edlen Wahrheiten“ zu entdecken.

 

Derjenige, der ein solches Ritual durchführt, braucht ein gutes Verständnis dafür, was er erreichen will. Er benötigt eine Verbindung zwischen Ritual und Ziel. Durch die Rituale bekommt man Kraft, den Alltag mit reduziertem Druck und gleichzeitig ruhigem Geist leicht zu bewältigen.

 

Auch unterstützen die Rituale dabei, im richtigen Moment den richtigen Menschen zu begegnen, die den Weg weisen. So, wie Sie zu uns geführt wurden.

Welche Rituale führen wir bei uns durch?

Zu jedem Vollmond-Tag, also jeden Monat einmal, findet eine Öl-Kerzen-Zeremonie unter dem „Bodhi Baum“ statt. Sie ist als Dankritual dafür zu verstehen, dass uns ermöglicht wurde, aus einem wilden Mangrovenplatz ein Platz für Menschen entstehen zu lassen, an dem diese körperlich und geistig genesen können und wo zudem interessierte Menschen mehr über die Lehre Buddhas und wie man danach lebt, erfahren können. Außerdem sind wir von Herzen dankbar für den „Bodhi-Baum“, der uns die Kraft gibt, Weisheit zu entdecken und zu erfahren. Dieses Vollmondritual wird meistens von Chandawimala Thero, unserem Schutzpatron, geleitet. Sie haben die Möglichkeit an dieser Zeremonie teilzunehmen.

 

Wir sind außerdem sehr dankbar für die buddhistischen Mönche, die uns die wunderbare Lehre Buddhas nahegebracht haben und sie uns noch immer lehren. Aus diesem Grund unterstützen wir die buddhistischen Mönche und Nonnen, die in Tempeln oder Ashrams wohnen. Sie leben ausschließlich von Spenden, denn sie dürfen traditionell keinen Besitz haben. Da wir sie in Form von Spenden oder Almosen unterstützen, sind diese auch uns sehr dankbar. Sie wünschen uns alles Gute, damit wir das Ziel, Leiden aufzulösen, erreichen.

 

Buddha erklärt, dass jemand, der die Buddhistische Lehre versteht und Buddha oder seinen Schüler etwas spendet, darin unterstützt wird, eines Tages sein Leiden aufzulösen und den Weg zu den vier edlen Wahrheiten zu finden. Aber derjenige, der spendet, muss es mit dem Verständnis und dem Ziel, das Leiden auflösen, tun. Solche Rituale finden bei uns regelmäßig statt. Gerne können auch Sie daran teilnehmen oder sich, wenn Sie es wünschen, ein solches Ritual organisieren lassen.

 

Was wünschen Sie sich?

Wenn Sie mehr über Buddhismus erfahren, und für Ihre Zukunft gute Taten sammeln möchten, können Sie sich eine Öl-Kerzen-Zeremonie wünschen. Sie können dies zu einem besonderen Anlass wie beispielsweise einem Geburtstag, bei Trauerfällen oder auch einfach nur so machen. Wir organisieren alles Nötige und bereiten es gerne für Sie vor.

Auch können Sie eine Spende, ein Almosen für die Buddhistische Mönche geben. Das kann z. B. in Form von Reis und Curry- Gerichten für Mönche geschehen oder man spendet im Tempel etwas für die Mönche. Wir beraten Sie gerne und organisieren Ihr Vorhaben.

 

Was benötigen Sie, um an Meditationen, Tempelbesuchen oder Ritualen teilzunehmen?

Sie brauchen Interesse, Offenheit und Freude. Alles andere wird sich ergeben. Bitte denken Sie daran, dass Sie Schultern und Knie bedeckt halten sollten, wenn Sie teilnehmen möchten. Besonders traditionell ist es, weiße Kleidung, falls Sie haben, dafür zu tragen.

 

Falls Sie Fragen haben sollten, sprechen Sie uns gern an. 



Buchung

Die Buchung des Kuraufenthaltes im Amandro Ayurveda Health Resort erfolgt über den direkten Kontakt mit uns.

Preise und Details

Die Preise und Details erfahren Sie auf der Seite Die Details.